Verfasst von: dora | September 5, 2010

Deutschland schafft an.

Es geht einfach nicht mehr. Ich kann mich einfach nicht zurückhalten. Die ganze Zeit wehrte ich mich dagegen über Thilo Sarrazin zu schreiben. Eigentlich tue ich es immer noch. Ich schreibe über die Menschen.

„Gegen Bauchgefühle kommt kein Argument mehr an.“ sagte Naika Foroutan bei Beckmann im Interview. Weil sie damit recht hat werde ich hier keine Statistikschlacht eröffnen und keine Menschen von anderen Menschen wegdefinieren. Ich frage mich ganz einfach: Woher kommt in einem wohlhabenden Staat mit vergleichsweise wenigen und kleinen Problemen so ein massiv menschenfeindliches Gefühl wie Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit?
Die allerwenigsten werden bisher schon mit nicht europäisch aussehenden Menschen schlechte Erfahrungen gesammelt haben. Wenn doch, hat man solche Erlebnisse garantiert auch schon mal mit Einheimischen gehabt.

2

Woher kommt ein Gefühl, nur weil jemand anders aussieht oder anders denkt, dass er für das persönliche Wohl eine so große Gefahr darstellt, dass man ihn nicht mehr toleriert sondern sogar abschiebt oder anderweitig loswerden will? Feindbilder werden natürlich genug geschaffen. Sei es durch religiöse Minderheiten die Anschläge verüben oder vermeintliche Verschwörungen irgendwelcher Verbindungen. Alle diese Feindbilder haben irgendwo einen wahren Kern aber sind auf die Masse der Menschen immer unhaltbar.

3

Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg. Ausländer sind ständig arbeitslos. Ausländer sind weniger gebildet als Deutsche. Ausländer sind im Fachkräftemangel gefragt. Ausländer. Überall Ausländer. Das die meisten von „denen“ in unserem Alltag gar nicht mehr auffallen ist dabei völlig egal. Sobald mal wieder am örtlichen Busbahnhof ein Obdachloser verprügelt wurde, im dunklen Park ein Raubüberfall stattfand oder Autos brennen. Ausländer sind da nie weit weg. Weil die kennen das ja gar nicht anders.

4

Abgesehen davon dass ich nicht glaube, dass so eine Partei tatsächlich zustande käme: 18% ist jede Menge. Das ist mehr als die Grünen in ihrem derzeitigen Hochflug für sich beanspruchen können.
18% vermutlich aus Unentschlossenen aller Schichten zusammen gesammelt würden eine Partei wählen, von der man bei der Umfrage nicht mehr wusste, als das Sarrazins Thesen zu den Inhalten gehören.
Egal ob links, rechts, oben oder unten. Diese Partei bekommt diese Stimmen, weil in Deutschland schon seit der wilhelminischen Zeit das Nörgeln an der Politik dazugehört und man einfach immer mit der aktuellen Regierung unzufrieden ist. Die bürgerliche Koalition macht zu wenig sichtbares für ihre Bürger. Als Folge müssen die Ausländer dran glauben.
Und ich will das gar nicht mal auf Deutschland begrenzen. In ganz Europa und auch in den USA macht sich die letzten Monate und Jahre wieder ein salonfähiger Rassismus breit.

Österreich wird vom Europarat für Rassismus gerügt, in den Niederlanden wirbt Geert Wilders Bevölkerungsgruppen an, die „an sich nicht das klassische Rechtsaußen-Potential ausmachen: Frauen, Arbeiter, Homosexuelle, Juden und Wertekonservative„. Rassismus ist Alltag in italienischen Stadien. In Frankreich plädieren Konservative dafür, mit dem rechtsextremen Front National zusammenzuarbeiten. In Europa nimmt die politische Einflussnahme rechtsextremer Parteien massiv zu, in Ungarn sind Rechtsradikale zur drittstärksten Partei geworden, in Rumänien etabliert sich der Antisemitismus. In Frankreich versucht Sarkozy, sich durch die Abschiebung von Sinti und Roma als law and order-Politiker und starker Mann zu gerieren, eine Taktik, mit der er langfristig den sozialen Frieden begraben wird. Außerdem will er nichtfranzösischstämmige Straftäter im Zweifelsfall abschieben lassen und wirbt für die Etablierung eines Zweiklassenstrafrechts

(Quelle)

Ich will und kann einfach nicht verstehen, wie man eigene Probleme oder schlicht unbegründete Unsicherheit auf Minderheiten ablegt und mit der Lösung des Ausländerproblems die Lösung aller Probleme herbeizaubern können will. Ob Roma, Juden oder Muslime. Wir wollen doch alle nur durch unser kleines kurzes Leben durchkommen, oder?
Wir hätten eigentlich eine Welt geschaffen, in der viele und bald alle ein Leben überhalb der Armutsgrenze haben und wir alle friedlich nebenher leben könnten.
Warum also? Warum stimmen über drei Viertel der Menschen den Thesen Thilo Sarrazins zu, obwohl bisher nur 40.000 Bücher verkauft wurden? Warum provozieren Menschen mit 5 Jahre alten Statistiken (dessen Zahlen sich in den folgenden Jahren drastisch verbessert hätten) und streuen mit Polemik und Meinungsmache ein Gefühl, das unhaltbar und brandgefährlich zugleich ist?
Fühlt es sich einfach nur geil an, der bessere zu sein?

Advertisements

Responses

  1. Sehr geehrte/r Dora, falls Sie ein Mann sein sollten; … wo leben Sie? Sehr wahrscheinlich nicht in einer Hochhaussiedlung, die von unten bis oben mit Parabolantennen gespickt ist. Und Ihre Kinder besuchen keine Schule, in der z. Bsp. zwei kleine hellhaarige Schulanfänger ver- schüchtert in der Ecke stehen, weil sich 24 kleine dunkellockige Schulanfänger in einer Sprache unterhalten, die die zwei nicht verstehen; und im Hintergrund warten mindestens 24 schwer verhüllte Omas auf das Ende der Veranstaltung, der sie inhaltlich auch nicht so recht folgen konnten, weil sie die Sprache kaum verstehen. Denken Sie nicht, das sei alles gesponnen. In Berlin war unlängst Einschulung. … Vom Stil Ihres Artikels her würde ich sagen, Sie zählen zu den Menschen mit höherer Schul-bildung. Was Sie allerdings nicht davon abhält, unsachlich bis naiv zu diskutieren. Herr Sarrazin hat sachlich geschildert, was jeder, der Gelegen- heit dazu hat und nicht vorsätzlich die Augen davor verschließt, so, meist aber noch viel heftiger erlebt. Von wegen wohlhabender Staat … Sie haben sich wohl noch keine verrottenden öffentlichen Einrichtungen in unserem Land angesehen, Kindergärten, Schulen, Straßen, Krankenhäuser. Herr Sarazin ist nun mal ein sparsamer …Finanzmensch. Sind ja nicht alle so, die mit Finanzen zu tun haben. Weshalb Sie die an sich ja sehr schöne Frau Naila F. zitieren, hab ich nicht so richtig begriffen. Was mir von ihrem Auftritt bei Frau Illner in Erinnerung geblieben ist: Man bekommt Verständnis für muslimische Männer, die sich gegen ihre Frauen „auflehnen“.
    In dem Abschnitt Ihres Beitrages, in dem Sie 7 x den Begriff Ausländer verwenden (ich möchte das nicht alles noch mal zitieren), sind doch lauter unsachliche Behauptungen. Das sagt doch niemand so, schon gar nicht Herr Sarrazin. Wir, (unsere Familie) haben etliche ausländische Kollegen, Bekannte, Freunde, Schwiegersöhne sogar. Es wettert doch niemand gegen Menschen, die sich um die Einhaltung unserer Gesetze und um Arbeit bemühen, auch Herr Sarrazin nicht. Weshalb stimmen so viele Herrn Sarrazin zu, obwohl die das Buch gar nicht gelesen haben können ?! Also, in unserer Familie ist es möglich, mit mehreren Personen gleichzeitig ein Buch zu lesen, was auch für die persönliche Meinungs-bildung von Nutzen sein kann. Die Stellung-nahmen vieler Leute, die sich mit ihrer Meinung für den Nabel der Welt halten, erfolgte ja schon vor Erscheinen des Buches. Das störte Sie nicht? Eigentlich wollte ich auch gar nicht schreiben, so wie Sie. Deshalb Schluß jetzt. Freundlichst Paula

    • Warum stehen diese zwei hellhaarigen kleinen Menschen denn in der Ecke? Nicht weil es sonst eine Tracht Prügel gibt, sondern weil sie schon mit dem Menschenbild des aggressiven Ausländers groß werden. Das Problem liegt nicht bei den Ausländern. Gewalt gibt es überall. Auch wenn die relativen Zahlen bei Ausländern höher sind, sind die absoluten Zahlen für Deutsche Verbrecher bei Gewaltverbrechen und Diebstahl immernoch dutzendfach höher.
      Ich lebe auch in Berlin. Zwar wie Sie richtig vermuten nicht in einer Hochhaussiedlung, aber auch das tun die wenigsten. Die Zustände dort sind ohne Frage schlecht. Das bestreitet ja niemand. Ich bestreite nur, es an Hautfarben, Ethnien oder wenn es jemand so will Rassen festzumachen. Das ist schlicht und einfach falsch.
      Und wenn Sie „Frau Naila F.“ bei Beckmann oder Illner auch zugehört haben, ist Ihnen ja bewusst, dass sie Herrn Sarrazin bei jeder einzelnen Statistik widerlegen konnte.
      Nach wie vor glaube ich (denn wissen kann es keiner), dass über 90% derer, die sich eine Partei mit Sarrazin wünschen, oder über das Buch reden, selbiges nicht gelesen haben, weil schlicht die erste Auflage schon weg ist, und Nachlieferung der nächsten Auflagen erst nächste Woche rauskommen.
      Wenn Sie weiter diskutieren möchten habe ich zwei Fragen: Wie viele Menschen die direkt aus dem Ausland kommen oder den oft zitierten Migrationshintergrund haben sind in Ihrem engeren Freundeskreis? Wie oft haben Sie bereits selbst Gewalt von Ausländern erfahren? Wenn Sie das nicht öffentlich sagen wollen, stellen Sie sich die Fragen selbst.
      Das in diesem Land nicht alles in Ordnung ist, sieht jeder und damit auch ich. Aber dass es uns im Vergleich zu ungefähr 5 Mrd. Menschen auf der Welt sowas von viel zu gut geht, dass sehen anscheinend wenige. Ich lebe gern hier und werde mir das auch nicht von Hetzern vermiesen lassen.
      Vielen Dank und Gruß zurück.

  2. Siehste, das haste nun davon: Am Ende stehen nämlich die Leute, denen du Wahrnehmungsstörungen unterstellst, vor deiner Haustür und behaupten, DU hättest Wahrnehmungsstörungen. Kann man sich natürlich drüber aufregen, bringt aber auch nichts. Und im Grunde unseres Herzens sind wir doch alle Rassisten. In ein paar Tagen hab ich da vielleicht was aufschlussreiches für dich, Stichpunkt ganz Europa.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: