Verfasst von: dora | Mai 31, 2010

Von Sunzi zu Horst Köhler

Um 500 vor unserer Zeitrechnung schrieb Sunzi das nach unserer bekannten Geschichte erste Buch über die so genannte Kriegskunst. Einer der vielen Sätze, die daraus berühmt wurden ist sinngemäß „Jeder Krieg hat eine Täuschung als Basis.“.
Egal welche wirklichen Interessen hinter einem Krieg stehen, muss jedes Staatsoberhaupt der Welt in jeder Epoche seinem Volk einen Krieg für gut und rechtschaffen erklären, weil der Krieg sonst nur sehr schlecht gewonnen werden kann.

Beispiele aus der fernen Geschichte gibt es massenhaft. Aber man muss gar nicht tausende Jahre zurück. Der Angriff auf Polen 1933 von den Nationalsozialisten wurde genauso aufgrund einer heute bekannten Täuschung gerechtfertigt, wie der Beginn des Vietnamkriegs 1964.
Heute noch nicht in aller Munde und nicht letztendlich in allen Irrwegen erforscht oder zugänglich sind die Ursachen des Krieges, der gerade in Afghanistan und im Irak andauert. Man muss allerdings nicht tief graben, um herauszufinden, dass im Irak bis heute keine Massenvernichtungswaffen gefunden wurden und Osama bin Laden zum Kriegsstart lange nicht mehr in Afghanistan war. Jeder Kriegsgrund ist eine Illusion für das Volk.

Doch wem nützt ein Krieg eigentlich? Das Inhumanste, was ein Mensch kann, und doch soll jemand davon profitieren? Vermutlich muss man das heute gar keinem mehr groß erklären: Rüstungsfirmen sind die Gewinner. Und zwar alle, bei jedem Krieg, egal welche Seite gewinnt. Und am besten ist, wenn keiner gewinnt, und sich jahrelang alle nur Munition um die Ohren hauen. Ohne jetzt sarkastisch werden zu wollen und ohne Mangel an Respekt für die derzeit in den jeweiligen Gebieten stationierten Soldaten hervorzurufen muss man doch festhalten, dass das Tatsachen sind.
Kriege sind einer großen Lobby sehr willkommen. Allein der Bundeshaushalt 2010, der gerade beschlossen wurde, umfasst ein „Verteidigungs“-Budget von 31.100.000.000 €. Und das im Vergleich zu „gerade einmal“ 80 Mrd. € Neuverschuldung.

Wir wissen also, dass jeder Krieg auf einer Täuschung basiert und vorrangig das Ziel haben, den Waffenherstellern Geld zu bringen. Denen mit dem meisten Geld und somit den besten Mitteln zur Lobbyarbeit von allen Lobbies überhaupt.
Weil diese Lobbyarbeit so gut funktioniert, sagt auch keiner etwas darüber. Weder Politiker noch irgendjemand anders.

Doch letzte Woche sollte alles anders kommen. Einer macht den Mund auf. Einer, von dem man glauben sollte, er wisse was er sagt. Es ist eigentlich nicht seine Aufgabe, die eigene Meinung ins Spiel zu bringen, aber er tat es doch. Der nun ehemalige Bundespräsident Horst Köhler.
Am 22.05.2010 gab Köhler DeutschlandradioKultur ein Interview, in dem folgende Satz fiel:

„Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.“

(Quelle, Hervorhebungen von mir)

Köhler sagt, wir brauchen Krieg weiterhin. Und nicht weil wir die demokratischen Werte verbreiten, sondern rein aus wirtschaftlichen Interessen. Damit wird die Täuschungsstrategie verteidigt, und den Führenden dieser Welt auch in Zukunft eine Legitimation für solche Lügen gegeben.

Köhler sagt nichts neues. Aber Köhler ist der erste, der es in einer hohen Position ausgesprochen hat. Und weil man Geheimnisse über Lügen gegenüber dem Volk nicht ausspricht, musste er nun gehen. Alles Vertrauen in höhere Staatsgewalt ist nun zunichte.

Tschüss Horst Köhler. Und Danke für die mutigen Worte.

Advertisements

Responses

  1. Als ehemaliger Direktor des IWF weiß er ganz genau wann, wie, wo, warum und wofür Kriege geführt und von langer Hand geplant werden. Die Rüstungsindustrie ist auch bei weitem nicht der einzige Nutznieser. Der 11te September sollte an dieser Stelle auch erwähnt werden, wenn Du schon auf ’39 und Vietnam eingehst. Diese Liste könnte man dann auch noch endlos weiterführen. Pearl Habour, Kriegseintritt der USA in den 1. WK etc…
    Horst Köhler, kommend aus der Hochfinanz hat – denke ich – noch mehr Gründe für seinen Rücktritt als sein vorgeschobenes „missverständliches“ Afghanistan-Zitat. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Nebenbei bemerkt is Köhler ja auch Mitglied der Trilateralen Kommission. Ich weine diesem Kerl keine einzige Träne nach. Mutige Worte? Mutige Worte sind vielleicht solche von dem ehemaligen Italienischen Präsidenten Francesco Cossiga, der in einem Interview zugegeben hat, dass es in Geheimdienstkreisen ein offenes Geheimnis ist, dass die Anschläge vom 11. September 2001 mit Unterstützung von CIA und Mossad geplant und durchgeführt wurden, um Interventionen in Afghanistan und im Irak möglich zu machen. Danke Herr Cossiga, Pfui Horst Köhler. Hoffentlich wird’s die Käßmann, dann sinken wenigstens die Rotweinpreise wieder.

    • Nenne es töricht, aber ich halte es für unmöglich, die allgemeine Öffentlichkeit über die Medien kontrolliert bewusst zu manipulieren. Wenn solche Zitate wie das von Cossiga nicht an die Breite der Gesellschaft kommen, liegt das selten oder gar nie an einer manipulativen Maßnahme (aka Zensur) irgendwelcher Strippenzieher, sondern einfach daran, dass der Inhalt jedes Beleges entbehrt und somit wilde Spekulation ist.
      Cossiga mag in seinem Amt durchaus relevante Quellen haben. Solange er jedoch unbestätigt bleibt, und für das Zitat auch seine Karriere nicht beenden musste, halte ich den Vorwurf, die CIA und Mossad für 9/11 verantwortlich zu machen, nur auf Basis dieses einen Zitates und jede Menge selektiver Wahrnehmung bei der Analyse der Anschläge für haltlos.
      Meiner unmaßgeblichen Meinung nach sind die Anschläge auf die Twin Tower ohne Hilfsmittel wie Sprengstoff eingestürzt. Das ist technisch möglich (Wenn du die üblichen Verschwörungsargumente wie Schmelztemperatur vs. Brenntemperatur und alles andere für richtig hältst, können wir das gerne mal ausdiskutieren.).
      Größeres Problem in meiner Vorstellung ist in der Tat die Planung. Wie können wenige Leute in der Wüste des mittleren Ostens so gut und sicher planen? Hier kommen wir beide jetzt in die Situation, dass wir keine sinnvollen Quellen haben. Nur Regierungssprecher auf der einen Seite und die sogennanten „Truther“ auf der anderen. Beide erzählen für die Aufmerksamkeit auch mal viel Mist und beide haben fragwürdige sowie schlüssige Argumente.
      Wenn du denkst, die CIA hat die Anschläge geplant, ist das dein gutes Recht. Du musst aber wissen, dass du im Grunde nicht mehr Argumente dafür hast, wie die Gegenseite auch. Wenn du die Argumente der „Al Quaida ist verantwortlich“-Gruppe für Lügen hältst, ist das meiner Meinung nach nur selektive Wahrnehmung bezüglich einer Meinung, die du vorher auch schon hattest.
      Ich werde hier nie behaupten welche Organisation für 9/11 verantwortlich ist, schlicht weil ich es (noch) nicht sagen kann. So lange sind die Fälle eben noch nicht her, und wie in allen anderen Täuschungsversuchen stellt sich das erst Jahrzehnte später heraus.
      Insofern halte ich die Worte des italienischen Senators Cossiga nicht als besonders mutig, genau wie Ahmadinedschad nicht mutig ist, wenn er Angstfantasien über Israel schürt und alle auf der Welt verbreiteten Verschörungstheorien munter verbreitet ohne sie zu hinterfragen. Beides ist Provokation ohne tieferen Grund.
      Grob stimme ich mit dem Rest deines Kommentars überein. Allerdings sehe ich keinen Grund Köhlers Rücktritt als „verlassen des sinkenden Schiffes“ zu bezeichnen. Die Lage derzeit ist hart und auf vielen Gebieten wohl auf Dauer unlösbar. Aber der Mensch in der Regierung, der mit am wenigsten dafür büßen müsste ist zweifelsohne der Bundespräsident.
      Nach wie vor meine ich: Kein anderer deutscher Politiker in der Nachkriegszeit hat bisher so eindeutige Worte gefunden. Köhlers Rücktritt fiel ihm sichtlich schwer. Köhler hatte sehr wohl Mut diese schon lange jedem offensichtlichem Tatsachen auszusprechen.

  2. So eindeutige Worte? Bis auf das Afghanistan Gedöns faselt er ständig irgendwas von Schuld und Wiedergutmachung, wenn er sich überhaupt mal bemerkbar macht.
    Zum elften September: Der ist bewiesenermaßen keine „Verschwörungstheorie“ im herkömmlichen Sinne mehr, da die Tatwaffe – nämlich Nanothermit – bereits gefunden wurde.
    (Siehe Link: http://www.youtube.com/watch?v=QohivA6KW1w&playnext_from=TL&videos=-urU2YKI_EA) der wissenschaftliche Bericht liegt mir ebenfalls vor. (Noch ein anderer Link von einem ehemaligen BBC-Reporter zu den Hintergründen des 9/11: http://www.youtube.com/watch?v=hmga7FVYbks&playnext_from=TL&videos=_JjFCSkQEhg).

    Was auch noch interessant wäre: Der iranische Geheimdienst (und damit schlage ich wiederum den Bogen zu dem Verschwörungstheoretiker Nr. 1 ;)) hat das World Trade Center 7 (also das, das angeblich durch die herabstürtzenden Trümer und dem daraus resultierenden Feuer zum Einsturz gekommen ist) kurz VOR den unmittelbaren Anschlägen mit einer Wärmebildkamera gefilmt, auf der eindeutig Explosionen im Gebäudeinneren festzustellen sind. Ich denke aber die haben trotzdem ihre Gründe es (noch) nicht zu veröffentlichen.
    Cossiga musste für das Zitat seine Karriere nicht beenden, da er es erst nach seiner „Karriere“ getätigt hat.
    Dass Du nicht glaubst, dass man die gesamte (bzw. einen großen Teil der) Bevölkerung über die Medien manipulieren kann ist Deine subjektive Meinung – vielleicht wollen die auch gerade, dass Du das denkst 😉

    Ein kleiner Fakt, der mir gerade noch beim Schreiben eingefallen ist: ich weiß von einem (höheren) Politiker, der sich auch sehr intensiv mit den Anschlägen auf das WTC beschäftigt hat, dass er auf kandidatenwatch von Politiker der Systemparteien angeschrieben wurde und diese sich ihm gegenüber als Kenner der 9/11-Lüge „geoutet“ haben, worüber dieser dann sehr überrascht war. Bezüglich ihrer politischen Karriere wären sie aber dazu angehalten, sich darüber nicht in der Öffentlichkeit zu äußern.

    • Ja, ich kenne die Geschichte mit Nanothermit auch schon lange und es hat mich auch lange überzeugt. Aber mal im Ernst: Es ist wahnwitzig viel schwerer, den Sprengstoff so zu platzieren, dass nicht alles schon sofort hochgeht, wenn das Flugzeug in den Turm fliegt. Nanothermit ist ein unglaublich exothermes Gemisch. Es ist einfach unmöglich einen Turm, der schon zu einem Drittel in Flammen steht rund eine Stunde (!) danach noch kontrolliert zu Sprengen. Abgesehen davon müsste im Falle einer intelligenten Sprengstoffplatzierung auch noch das Flugzeug zentimetergenau in den Turm gelenkt werden. Das ist kaum noch eine Frage des Glaubens.
      Ich habe leider bei Frau Wolf nicht sonderlich gut aufgepasst und habe keine Ahnung, welche Reste von angeblichem Sprengstoff gefunden wurden und woher die ausserdem noch kommen könnten. Ich kann nur mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Türme auch von selbst eingestürzt wären und kontrollierte Sprengung höchst unwahrscheinlich erscheint.

      Zum anderen Thema: „vielleicht wollen die gerade, dass Du das denkst“ … nun ja. Mag sein. Aber wer sind denn „die“? Jeder mit anständiger Schulausbildung (oder auch nicht) kann heute ohne Probleme Journalist werden. Abgesehen von den wirklich meinungsbildenden Zeitungen, in denen das gedruckte Wort von wenigen Chefredakteuren abhängt gibt es noch eine Unmenge an Magazinen und kleinen Blättern und kleinere Zeitungen in denen eine noch größere Unmenge an Menschen beschäftigt ist, die alle frei publizieren können. Das kann man schlecht wegdiskutieren. Die Informationen, die wir beide hier kennen, ist öffentlich zugänglich und wird weder totgeschwiegen noch zensiert. Trotzdem ergibt ein kurzes Recherche-Googlen und die tägliche Nachrichtenaufnahme nur unverhältnismäßig wenige Ergebnisse. Und diese wenigen Quellen zitieren sich auch noch ständig selbst und mutmaßen sowie hetzen mehr als was sie Belege anführen. Vielleicht kann man große Zeitungen und andere Medien vereinnahmen und manipulieren. Vermutlich geschieht das auch. Allerdings die gesamte Medienlandschaft eines Landes UND die „neuen Medien“ inklusive tausender privater Blogger ist mit der heutigen Infrastruktur nicht zu verbiegen.

      Und noch am Rande: 1. Die Sache mit dem iranischen Geheimdienst und WTC7 interessiert mich jetzt schon. Warum sollten die das auch genau da schon gefilmt haben? Das wäre ja recht ungeschickt von Mossad organisiert worden, wenn selbst der Iran das mitbekommt… Kannst du dafür mal Quellen angeben?
      2. „hoher Politiker“ zu sein bedeutet nichts. Wenn das beeindrucken sollte, hat es nicht funktioniert 😉

  3. Wie genau das Nanothermit versteckt, reagiert und gezündet hat kann ich Dir auch nicht verraten – ich bin kein Naturwissenschaftler. Diese Theorie überzeugt mich aber viel eher als die Osama-bin-Laden-Verschwörungstheorie.
    Zu der zentimetergenauen Steuerung: Es gibt ja auch Theorien die davon ausgehen, dass die Flugzeuge ferngesteuert wurden. Das eine is ja mit über 1000 km/h geflogen und von einem Piloten der -naja- mäßige Flugeigenschaften hatte.

    Ja jeder kann Journalist werden, ob er aber dann beim Springer-Verlag oder Berthelsmann angestellt wird und was er dann da schreiben darf ist die andere Sache. Oder er hat die Gelegenheit und äußert eine unliebsame Meinung und was dann passiert kann man gut am Beispiel Eva Hermann ablesen. Wir leben heute nicht mehr in einem Jahrhundert indem man verschwörerisch Menschen erdolchen muss (Ausnahmen bestätigen die Regel: Jörg Haider); es reicht sie in den Massenmedien lächerlich zu machen und schon ist die Glaubwürdigkeit ein für alle mal ausradiert.
    Natürlich gibt es auch „kleinere“ Blätter wie die Junge Freiheit bspw. Interessant hierbei jedoch auch, wie linkslastig etwa wikipedia geworden ist. Während z.B. die linksextreme Zeitung „Junge Welt“ ganz normal als Quelle herangezogen wird, während die Junge Freiheit als rechtsextrem hingestellt wird (und die ist höchstens konservativ). Die Artikel ‚Linksextremismus‘ und ‚Antigermanismus‘ sind gesperrt. Unliebsame Einträge (auch zum 11. September) werden gelöscht und die jeweiligen Autoren gesperrt. Während bei rechten Organisationen eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz stets in der Einleitung erwähnt wird, geht dies meist bei linken Organisationen im Fließtext unter. Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

    Du hast Recht, wir haben heute einen erheblich besseren Zugang zu den verschiedensten Informationsqullen und durch web2.0 kann auch jeder seinen Senf verbreiten. Wohl mit ein Grund dafür, dass z.B. der 9/11 wesentlich schneller „aufgeklärt“ werden kann, als einige andere Fragen der Zeitgeschichte, die z.B. noch bis 2017 in Geheimarchiven schlummern. Man kann diese Informationen (fast) alle (relativ) frei beziehen. Vorsichtig sollte man aber an der Stelle sein, wenn einem der Maulkorb- und Gummiparagraph §130 in die Quere kommt. Dann merkt man nämlich schneller als einem lieb ist, welch ein hohes Gut die Meinungsfreiheit in unserer pluralistischen Gesellschaft verkörpert. Diese Informationsfreiheit haben wir auch nicht zwingend deswegen, weil es den Eliten so passt, sondern weil sich das Internet (relativ) schwer kontrollierbar ist. Wenn es nach den Politiker gehen würde, hätten wir noch viel weniger zugängliche Informationen. Schon jetzt ist Deutschland auf Platz 2 der Google-Inhalt-Löschanfragen (http://www.netzpolitik.org/2010/google-visualisiert-loeschanfragen/). Nebenbei beschäftigt man sich dann noch mit Internetsperren für Kinderpornographie (http://www.youtube.com/watch?v=OwrMroEiHj0&playnext_from=TL&videos=oqEDCxnmflI) und besserer Verfolgung von rechten Autoren.

    Jeder kleine Fisch hat heutzutage die Möglichkeit, auch ohne Ausbildung, seine Ansichten in die Welt hinauszutragen. Aber bringt das wirklich was? Gut, es gibt einige Menschen die unvoreingenommen über den Tellerand hinausblicken. Aber was ist denn mit dem Normalbürger? Der gibt bei google.de „Verschwörungstheorie“ und „Mondlandung“ ein, macht sich dann ein paar Gedanken darüber und am Abend guckt er sich Galileo Mystery „Die größten Verschwörungstheorieen der Menschheit“ an, wo auch gleich das Kennedy Attentat und die Twin-Towers in einem Rutsch mit abgehandelt werden (selbstverständlich mit 2-3 „Experten“). Klappe zu, Affe tot. In der Werbung sieht er dann noch einen Anti-CO2-Werbespot und am nächsten Tag freut er sich, da dieser sich entweder – je nach „Bildungsgrad“ – mit der neuesten Bild-Überschrift von „Palmen in Berlin“ oder dem Spiegel-Artikel „Auswirkungen der Globalen Klimaerwärmung für die Tierwelt“ deckt.
    Entscheidend ist also nicht nur das Angebot der Informationen, sondern auch welche Glaubwürdigkeit diese in unserer Gesellschaft genießen. Und wie Glaubwürdig einzelne Medien sind („Im Internet sind ja eh nur Spinner“) entscheiden eben wieder ganz wenige Medien 😉
    Beispiel nochmal Rudolf Heß‘ Krankenpfleger Abdallah Melaouhi: Sat-1 wollte eine Sendung über seine Geschichte machen, war alles schon geplant; eine Woche später bekommt er einen Anruf, dass es ihnen „verboten“ wurde. Später hat ihm dann noch ein amerikanischer Fernsehsender eine halbe Million geboten, damit er in einer Sendung auftritt in der er als „lächerlich“ dargestellt wird. Hätte er dieses Angebot angenommen, könnten 1.000.000 Blogs nicht wieder gut machen, was die Bevölkerung von ihm gedacht hätte.

    Der iranische Geheimdienst hat das Gebäude gefilmt, weil er genau darüber informiert war. Andere Länder haben eben auch Geheimdienste und genau das Auffangen von durchsickernden Informationen ist ihr Job. Auch der Mossad macht Fehler. Werte das als Ausweichen/Lüge/Spekulation meinerseits, aber dafür kann ich leider die Quelle nicht preisgeben, Du darfst mir diesen Punkt von meinem Konto abziehen.

    Das mit dem „hohen“ Politiker sollte nicht beeindrucken, darum ging es ja auch gar nicht. Darum hab ich es ja auch in Klammern gesetzt. Quintessenz dieses Absatzes sollte sein, darauf hinzuweisen, dass dieses Wissen auch in weiten Teilen der Politik vorherrscht, aber eben ein Tabu ist. Viele, sehr viele wissen davon, ein „Outing“ wäre aber das sofortige Karriereende. Die können sich dann vielleicht noch einmal zu Johannes Baptist Kerner hocken, um dannn vor den Augen der Nation erst lächerlich gemacht und dann rausgeworfen zu werden. (Auch wenn er kluger Blogger-Freigeist vorher noch die Frage andiskutiert hat, ob der Politiker unter Umständen vielleicht doch Recht hatte 😉 )

  4. Kleiner Nachtrag noch: Bsp. Hans Meiser. Der wollte eine Fernsehsendung über die Entgleisungen einiger Politiker machen. Unter anderem darüber, dass einige von den selben Politiker, die damals im Bundestag für die Strafverfolgung von Kinder-Sextouristen im Ausland abgestimmt haben, direkt im Anschluss mit einem Bundestags-Taxischein an den Berliner KINDERSTRICH gefahren sind.

    Sein einziges Problem war, dass kein Fernsehsender bereit war so ein pikantes Thema zu senden…

  5. Da ich ja sowieso nicht behauptet habe, dass überhaupt keine Manipulation stattfände, gehe ich darauf jetzt mal nicht weiter ein.
    Die 9/11-Geschichte betrachte ich auch als erledigt, weil wir beide weiter auf unseren Positionen verharren werden und uns ab jetzt im Kreis drehen. Ich finde nach wie vor, dass die Fakten für sich sprechen, und man keine naturwissenschaftliche Laufbahn hinter sich gebracht haben muss, um diese anzuerkennen.
    Da ich es auch toleriere, dass Leute an Geister und Fantasten glauben, werde und kann ich es auch dir nicht verbieten anders zu denken.

    Zur wikipedia: Als einzige Quelle ist die wikipedia wie alles andere sowieso unzulässig. Das war sie für mich nie und sollte es auch für keinen sein. Ich lese auch einige Blogs die ich dem rechten und du dem konservativem Rand des Medienspektrums zuordnen würde. Ich sollte behaupten können, mich nicht einseitig zu informieren (was ich auch dir nicht vorwerfe).
    Aber es ist nun mal so wie schon weiter oben geschrieben: Man nimmt eine Tatsache einfach immer so wahr, dass es in die eigene Wirklichkeit passt. wikimedia sperrt tatsächlich die genannten Artikel (und noch viele mehr, die nichts mit fragwürdigen politischen Inhalten zu tun haben). Das liegt aber soweit ich das im Gegensatz zu dir sehe nicht an der zensorischen Einstellung dieser Leute gegenüber gewissen Gruppierungen, sondern vielmehr um die ganzen Trolle da rauszuhalten. Wenn du mal auf die Diskussionsseiten schaust, oder vor wenigen Monaten mitverfolgt hast, was auf den Seiten zu linken und rechten Politikern gleichermaßen abging, ist das nur allzu nachvollziehbar.
    Abgesehen davon, dass ich sämtliche Extremparteien (und somit eigentlich alle) nicht nachvollziehen kann frage ich mich immer wieder, wie man so in einer meinungspolitischen Umgebung festhängen kann.
    Keiner von uns weiß, was passiert. Aber nur seine Meinung zu behalten und den alternativen Berichten eine Lüge vorzuhalten ist sicher nicht die richtige Lösung.

    PS: Wie kann ich „kann ich leider die Quelle nicht preisgeben“ verstehen? Bist du technisch nicht dazu im stande, oder willst du es nicht öffentlich machen? Ich habe auch eine Email-Adresse 😉
    Wenn du keine Quelle hast, dann wenigstens ein Bericht über eine Quelle. Es kann nicht so geheim sein, wenn du jemanden davon überzeugen willst, dass deine Auffassung richtig ist.

  6. Gut, ich beende die Diskussion jetzt an dieser Stelle 😉 Nicht weil mir nach Deinem letzten Beitrag die Argumente ausgegangen wären, ich denke nur, erstens beharren wir, wie Du schon zutreffend festgestellt hast, beide auf unseren Standpunkten und zweitens isses ganz nett auf seinem eigenen Blog das letzte Wort zu haben. Das ganze liese sich hier noch bis ins Unendliche ausweiten und würde irgendwann in einer ideologischen Diskussion gipfeln, das will ich hier vermeiden.
    Möge der interessierte Blog-Leser selbt entscheiden, welche Beiträge ihm inhaltlich und rhetorisch mehr zusagen 😉

    Bis denn!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: