Verfasst von: dora | März 12, 2010

Zukunft der Demokratie

Heute bin ich auf einen Artikel auf Zeit Online gestoßen, dem ich nichts hinzuzufügen habe. Deshalb werde ich ohne große Beiworte einfach nur verlinken und eine Lesepflicht ausstellen.
Ein Zitat sei noch erlaubt:

Auf Dauer kann ein demokratischer Staat indes nur ein begrenztes Maß von Demokratieunverständnis ertragen. Denn je mehr es grassiert, desto geringer ist die aktive und passive Beteiligung bei Wahlen, desto weniger Bürger beteiligen sich durch eigenes Engagement und Meinungsäußerungen. Es liegt daher im Selbsterhaltungsinteresse von Demokratien, die Parteien- und Politikverachtung zu bekämpfen. Ansonsten droht, so der niederländische Politologe Ruud Koole, ein Schwund an „konstitutionellen Werten“ zugunsten der „antipolitischen Momente“ einer Erregungs- und Empörungsgesellschaft.

(Zukunft der Demokratie, Zeit Online)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: